Buchen Maniacs Inlinehockey

Login | Kontakt
15.07.2014

Maniacs stark ersatzgeschwächt

Knappe Niederlagen gegen Bietigheim und Karlsruhe


Zum 6. Spieltag der MLRH Baden-Württemberg fuhren die Buchen Maniacs nach Bietigheim. Die Mannschaft des TSV musste ersatzgeschwächt antreten, da ihnen vier Stammkräfte fehlten. Dafür rückten die beiden Jugendspieler T. Schriever und N. Wursthorn nach, die ihre Aufgabe sehr gut meisterten. Aber auch sie konnten die Niederlagen gegen Bietigheim (0:3) und Karlsruhe (3:5) nicht verhindern.

 

Buchen Maniacs – Bietigheim Bonebreakers 0:3

Die Maniacs begannen mit einer kompakten Defensive. Sie sahen sich häufig ins eigene Drittel gedrängt, verstanden es aber ein Gegentor zu verhindern. Das Buchener Team erspielte sich einige wenige Konterchancen, die ungenutzt blieben. Durch einen Doppelschlag in der 11. Minute gerieten die Maniacs mit 0:2 ins Hintertreffen, was auch den Pausenstand bedeutete. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Spiel wie in der ersten Hälfte. Der Gegner nutzte dann in der 29. Spielminute eine unübersichtliche Situation vor dem Tor zum 0:3. Bis zum Ende der Partie passierte nicht mehr viel auf beiden Seiten, die Niederlage war mit 0:3 besiegelt.

 

Buchen Maniacs – WhiteStags Karlsruhe 3:5

Direkt im Anschluss fand das Spiel gegen Karlsruhe statt, gegen die das Hinspiel in einer wahren Abwehrschlacht mit 2:1 gewonnen wurde. Trotz der dünnen Personaldecke waren die Maniacs für das Spiel zuversichtlich. Doch sie verschliefen den Anfang der Begegnung gründlich und lagen nach 10 gespielten Minuten mit 0:4 zurück. Erst eine Auszeit brachte Beruhigung in die Partie, bis zur Halbzeit fielen keine weiteren Tore. Die Ansprache in der Pause fruchtete. Obwohl die Maniacs in Unterzahl mit einem Mann weniger spielten, erzielte ihr Stürmer P. Mathes innerhalb von 17 Sekunden zwei Tore zum 2:4-Anschluss. Buchen war am Drücker, in der 29. Spielminute schloss M. Mathes einen Konter zum 3:4 ab. Der Ausgleich schien nur noch eine Frage der Zeit, wollte aber nicht fallen. Chancen blieben ungenutzt, auch der Pfosten stand einem weiteren Treffer im Weg. So kam es, wie es kommen musste. Der Gegner erzielte mit einer Einzelaktion das 3:5. Von diesem Schock erholten sich die Maniacs nicht mehr, was die zweite Niederlage des Tages bedeutete.

Torschützen: P. Mathes (2), M. Mathes (1)

 

Die Buchen Maniacs rutschen durch die Niederlagen auf den 4. Rang ab. Die Spieltage 7 bis 9 finden ohne Buchener Beteiligung statt. Dadurch könnten sie noch einen Platz in der Tabelle verlieren. Der 10. und letzte Spieltag findet am 09.08. in Mannheim statt. Die Gegner werden dort Mannheim und der Tabellenletzte Heidelberg sein. Die Hoffnung liegt auf den verletzten Spielern, dass sie in vier Wochen wieder einsatzbereit sind. Dann haben die Buchen Maniacs wieder bessere Chancen zum Saisonabschluss einen Sieg einfahren zu können.


Share on Facebook
Anfahrt | Impressum | ©2017 Buchen Maniacs